WAVE Total Return Fonds - Bewährtes mit neuen Details

ERWEITERUNG DES ANLAGEUNIVERSUMS

Zum 01.06.2017 hat die WAVE für Ihre Total Return Fonds (WAVE Total Return Fonds / WAVE Total Return Fonds Dynamic) das Anlageuniversum erweitert.

Die bis dato allokierten Märkte boten 2016 nur geringe Investmentchancen: Am Markt für EUR-Anleihen mit Investmentgrade-Rating setzte sich das Niedrigzinsumfeld fort, die europäischen Leitindizes an den Aktienbörsen schwankten, unter dem Eindruck politischer Ereignisse, hoch volatil. Die dadurch enorm gestiegenen Kosten für das Risikomanagement strapazierten das Risikobudget der Fonds. Andere Segmente, z.B. die US-Aktienbörsen oder die Kreditanlageklassen, entwickelten sich hingegen deutlich positiver. Von der Verbreiterung des Anlageuniversums erwartet die WAVE eine Erhöhung der Investmentchancen.

Erweiterungen im Detail

Konkret geht es um die Möglichkeit, taktische Positionen aufzubauen, wenn sich in einzelnen Segmenten attraktive Investmentgelegenheiten bieten.
Rentenseitig betrifft dies Investitionsmöglichkeiten in Nachranganleihen solider Emittenten sowie den Einsatz von Derivaten, um Zinstrends in hochliquiden Staatsanleihen (USA und GB) nutzen zu können.
Im Aktienportfolio ist es zukünftig möglich, ebenfalls auf Derivatebasis, Trends im MDAX oder dem US-Leitindex S&P500 zu begleiten. Das Eingehen von Währungsrisiken steht dabei nicht im Fokus. Um den grundsätzlichen Charakter der Fonds zu erhalten ist die Gesamtquote für alle neuen Assetklassen auf maximal 30 Prozent begrenzt.

Auswirkung auf das Risikoprofil der Fonds

Anleger können unbesorgt sein, da keine strategische Positionierung in den genannten Assetklassen erfolgt, sollte es zu keiner nachhaltigen Veränderung des Risikoprofils kommen. "Der grundsätzliche Charakter der beiden Total Return Fonds wird definitiv erhalten bleiben", erläutert Philipp Magenheimer, Leiter des Portfoliomanagements Fonds.
 

ANPASSUNG DER WERTUNTERGRENZEN

Im Zuge der Erweiterung des Anlageuniversums und der Erfahrung aus dem letzten Jahr wurden auch die Bedingungen der Wertuntergrenzen angepasst.

Für den WAVE Total Return Fonds gilt seit Juni eine Wertuntergrenze in Höhe von 90 Prozent des Anteilswertes (vormals 95 Prozent).

Der WAVE Total Return Fonds Dynamic wurde mit einer Wertuntergrenze von 85 Prozent ausgestattet (vormals 90 Prozent).

Die Berechnung erfolgt anhand des Anteilswertes am ersten Handelstag des Jahres. Der Clou: Sofern im Laufe des Kalenderjahres zu den Stichtagen 01.04., 01.07. oder 01.10. der Anteilspreis gestiegen ist, wird die Wertuntergrenze nachgezogen. Bei einer negativen Performance bleibt die bisherige Untergrenze bestehen.

Die Flexibilisierung der Wertuntergrenze ist eine intelligente Weiterentwicklung des WAVE Total Return Konzepts. Die Fonds starten mit einem initialen Risikobudget ins Jahr. Stellt sich dann im Jahresverlauf der Erfolg ein, werden die Wertuntergrenzen schrittweise nachgezogen und Gewinne gesichert.

Die aktuelle Wertuntergrenze des WAVE Total Return Fonds und des WAVE Total Return Fonds Dynamic sind auf unserer Homepage veröffentlicht.

 

Erweiterung des Anlageuniversums

Übersicht

Herunterladen (PDF 248 KB)

Wichtiger Hinweis

Die auf der folgenden Webseite enthaltenen Informationen sind ausschließlich für institutionelle Anleger, Anlageberater und / oder Privatanleger mit Hauptwohnsitz in Deutschland bestimmt.

Mit der Wahl Ihrer Zielgruppe stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen und der Verwendung von Cookies zu.